TEILHABEN: IHR und das Projekt
DABEI SEIN und mitmachen

SilaVega Logo

Schwimmender Lernort Mecklenburg-Vorpommern

Angebotskatalog

Bildungsangebote

Erleben – entdecken – bewegen lautet das Credo des Vorhabens. Unsere Bildungsangebote sind so ausgerichtet, dass wir das Tun und Teilhaben an Bord in den Vordergrund stellen. Jede Aktion mit SilaVega ist dabei immer so gut, wie seine Crew, und jede Hand wird gebraucht, etwa beim Steuern, Navigieren, Anker setzen, An- und ablegen, Kochen etc. Das Gleiche gilt auch für die Bildungsangebote: hier steht Mitmachen an erster Stelle.

Grundsätzlich gestalten wir unsere Bildungsangebote gerne mit Ihnen bzw. Euch gemeinsam und stimmen Inhalte, Anspruch, Fahrtgebiete und Zeiten mit Ihnen/Euch ab. Daneben gibt es eine Reihe bereits von uns vorbereiteten Angeboten, die wir empfehlen können. Einige Beispiele sind untenstehend kurz aufgelistet.

Die komplette Übersicht mit Angaben zu Preisen finden Sie hier als PDF zum Download “Angebotskatalog“.

Angebote für Neugierige:

„Dein See – das unbekannte Wesen“

Gewässer kennenlernen, Vielfalt an Leben entdecken

Das SilaVega-Einstiegsangebot ist als waschechte Expeditionstour ausgerichtet und wendet sich an junge Menschen aller Altersklassen. Unterwegs zu Wasser werden typische Gewässer des jeweiligen Zustiegsstandortes aufgesucht und die wichtigsten Eigenschaften praktisch untersucht und reflektiert. Hierzu zählen neben der Bestimmung von Tiefe, Sichttiefe, Lage im Relief und Wasserhaushalt Einblicke in die Unterwasserwelt mittels Tauchkamera und eine Lebensraumanalyse der wichtigsten Standorte durch Entnahme, Beobachtung und Bestimmung von Tier- und Pflanzenarten. In Absprache mit interessierten Gruppen wird das Angebot dem Vorwissen der Teilnehmer angepasst. Inhaltliche Erweiterungen und Vertiefungen sind selbstverständlich möglich.

Rahmen:

  • Projekttag als Halb- oder Ganztagsangebot (mindestens 2,5 h)
  • Gruppenstärken bis max. 25 Personen
  • alle Altersstufen

Angebote für Neugierige:

„Du und Dein See (Fluss) – Teil eines Ganzen“

Gewässer als Teil ihrer Flussgebietsgemeinschaft erleben und begreifen

Ziel der Expeditionstour ist es, sich mit der Zugehörigkeit des eigenen Gewässers zu seiner Flussgebietsgemeinschaft auseinanderzusetzen, Verbindungen zu erkennen, die über das eigene Gewässer hin zu anderen Regionen und Räumen bestehen, und Orte zu besuchen bzw. zu untersuchen, die von besonderer Bedeutung für den ungehinderten Austausch von Wasser und Organismen sind (Zu- und Abflüsse, Wehre, Einleiter etc.).

Vom Heimatgewässer wird durch eigenes Forschen im Labor ein ökologischer Steckbrief erstellt und der Frage nachgegangen, in welcher Qualität die eigene Region ihr Wasser weiterreicht und wer an welchen Stellen mit welchen Auswirkungen konfrontiert ist.

Rahmen:

  • Projekttag als Halb- oder Ganztagsangebot
  • Gruppenstärken bis max. 25 Personen
  • ab ca. Klassenstufe 5

Angebote für (zukünftige) Wasser-Profis…

Wasserexperten

Fluss- und Seendiagnose im schwimmenden Labor

Hier ist ganz klar Lust am Forschen gefragt. Was in einem See so alles passiert, ist gleichermaßen faszinierend wie komplex. Ein Teil davon lässt sich ganz gut ohne Hilfsmittel beobachten. Doch es gibt eine ganze Reihe „unsichtbarer“ Mechanismen im Gewässer, die entscheidend dazu beitragen, wie sich uns ein Gewässer präsentiert. Wer sich schon manches Mal gefragt hat, warum der eine See trüb, der andere recht klar ist, weshalb sich im Sommer auf manchen Gewässern ein grüner Teppich bildet, und ob die einfache Formel sauberes Wasser = gutes Wasser so stimmt, ist hier genau richtig.

Schritt für Schritt und ganz praktisch lernt die Gruppe die Hintergründe der chemischen und physikalischen Gewässeruntersuchung kennen und erforscht die wesentlichen Stoffkreisläufe im Gewässer.

Rahmen:

  • Projekttag als Halb- oder Ganztagsangebot
  • Gruppenstärken bis 12 Personen
  • grundsätzlich anpassbar an alle Altersstufen, günstig ist physikalisches und chemisches Grundlagenwissen

„Projekt 2015“

Wie erreichen wir für unser Gewässer einen guten ökologischen Zustand?

Bis 2015 wollen wir es geschafft haben: EU-weit haben wir uns das Ziel gesetzt, bis dahin den sogenannten „guten ökologischen Zustand“ unserer Seen und Flüsse zu erreichen. Aber was bedeutet das eigentlich? Und wie weit sind wir davon noch entfernt? Wo können wir konkret etwas dafür tun?

Mit SilaVega wird per Expeditionstour nach den Orten an den näheren Gewässern gefahndet, die entscheidenden Einfluss auf den Gewässerzustand haben. Dort wird gemessen, ausprobiert und bewertet – z.B. welche Stoffe über welche Wege ins Wasser gelangen, wie lebensfreundlich das Flussbett saniert wurde und inwieweit die Wanderung von Organismen möglich ist. Rätsel wie: „Warum mögen Otter keine Spundwände?“ können dabei gerne in Selbsterfahrung ausprobiert werden.

Rahmen:

  • Projekttag als Halb- oder Ganztagsangebot
  • Gruppenstärke bis 25 Personen

Angebote für Abenteurer:

Wracksuche im Binnenrevier

Auf Wrackerkundung in den Binnenrevieren gehen ist eine spannende Sache, insbesondere dann, wenn man sich die Sache mittels Flossen und Schnorchel direkt unten anschauen kann. Leider ist die einzigartige, in langjähriger eigener Recherche entstandene SilaVega-Wrackkarte der Binnengewässer seit mehreren Jahren verschollen. Hin und wieder tauchen jedoch Belege dafür auf, dass sie existiert.

SilaVega sucht Gruppen, mit denen man durch dick und dünn gehen kann und die sich die Suche nach der Karte zutrauen und -bei Erfolg- auch das eine oder andere Wrack finden und erkunden können.

Rahmen:

  • Klassenfahrt oder Ferienfreizeit
  • Tour und Schwierigkeitsgrad können auf Bedürfnisse angepasst werden
  • Dauer je nach Absprache zwischen 1-5 Tagen
  • Teilnehmer sollten schwimmen können